On the road again


So bezeichnete meine beste Freundin neulich meine aktuelle Situation. Wobei „aktuell“ schon seit etwa einem Jahr anhält, wenn ich es mit Abstand betrachte. Bleiben oder gehen ist mal wieder die Frage. Werde ich intoleranter, unduldsamer, verliere schneller die Geduld mit oberflächlichen Menschen, oder was ist es? Bin ich diskussionsmüde geworden, ungeduldiger, erkenne ich Muster schneller und ziehe daraus Schlußfolgerungen? Ich vermute: ja.

Hier meine Zelte abzubrechen, liegt inzwischen nahe. Ich kann zwar nun bleiben, aber ich will es selbst  nicht mehr. Dann gibt es wieder Momente, in denen es gut läuft, ohne größere Aufreger, allerdings auch ohne größere Begeisterung bei mir, und ich denke: ach, ich bleibe doch, es läuft ja einigermaßen. Sofort steigt aber auch der Gedanke auf: reicht mir das wirklich? Ist das hier wirklich das, was ich gerne tue, was meinen Fähigkeiten entspricht und wofür mein Herz schlägt? Zweifel habe ich daran, und nicht zu wenige. Werde ich mit Mittelmaß auf Dauer zufrieden sein können? Nein, das werde ich nicht.

Ich will aber auch nicht die Menschen enttäuschen, die mich unterstützt haben, hier die anstehenden Schwierigkeiten zu meistern. Dann wieder scheue ich erneute Veränderungen, woanders nochmal von vorne anzufangen, wieder monatelang  in Ungewißheit zu leben, mich vielleicht erneut auf eine unsichere und vor allem unbefriedigende Sache einzulassen.  Habe auch den Wunsch nach mehr Ruhe, mehr Platz, mehr räumlicher Nähe zu B. ……..hin und her, vor uns zurück geht es damit in meinen Gedanken. Noch ein Umzug: ich scheue die viele Arbeit, die Kosten, die Unruhe, das Risiko.

Neulich las ich, was ein alter Mann über seine 62 Ehejahre sagte: „ich habe früh gelernt, daß es wichtiger ist, glücklich zu sein als Recht zu haben.“

Makes me think.

Advertisements

Über grenzgebiete

Ich bin vor Anfang 2011 von Berlin nach Bayern gezogen und noch nicht sicher, ob das eine gute Idee war. Update: so allmählich ruckelt es sich hier ein ...... und gefällt mir immer besser! Gelegentliches Heimweh nach Berlin inclusive. Update II: seit Dezember 2015 lebe ich wieder in Berlin......das Heimweh war stärker.....
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s