Krähe


 

Also, mit dem Spatz war das heute nix. Und die Taube passt auch nicht zu mir.

Krähen sind laut, frech und lassen sich nichts gefallen. Darüber hinaus verfügen sie über die Gabe, sich selbst beschäftigen zu können. Wer die Berliner Krähen mal beobachtet hat, weiß was ich meine.

Jedenfalls fühle ich mich heute wie eine.

Sie haben sich gegen meine Übernahme entschieden. Ok.

War jetzt nicht schlimm. Ehrlich nicht.

Ich will da ja auch weg. Und ich wollte auf keinen Fall selber kündigen.

Was ich tatsächlich schlimm fand, was das Rumgeeiere, mit dem sie krampfhaft versuchten, Gründe zu konstruieren. Und sich dabei nicht entblödeten, das mit “nicht stimmiger Chemie” zu begründen. Eine Wahnsinns-Show war das, grotesk in all ihren Auswüchsen.

Fachlich gab es ja überhaupt gar nix zu mäkeln, das war eh klar. Und wehe, wenn sie es gewagt hätten, auch da etwas zu drehen!

Ich war ja noch moderater Stimmung heute, hab aber nicht locker gelassen und Erklärungen verlangt, woraus diese merkwürdigen, unsichtbaren chemischen Moleküle denn nun eigentlich bestehen. Naja, da kam natürlich nicht viel. Den wahren Grund auszupacken, hat sie sich wohlweislich verkniffen. Ich hab es dann ausgesprochen: sie hat keinen Bock auf jemand in ihrem Team, der sie das Wasser in 10 Jahren nicht wird reichen können. Wenigstens ist sie so intelligent, das zu kapieren. Oder eher es zu ahnen.

Man wird ja echt bescheiden. 

Ich bin danach gleich nochmal zum Betriebsrat getrabt, hab mich anschließend plötzlich ganz dolle krank gefühlt und bin nachhause gefahren. Hier habe ich bis jetzt das Tagebuch vervollständigt und dem BR gemailt. Am Donnerstag geht es dann weiter, einen Plan haben wir schon.

Ich habe nicht vor, da irgendwas einzuklagen! Nicht, dass das jetzt mißverstanden wird, gell! Ich will da weg, keine Frage. Aber ich gehe nicht ohne Feuerwerk, soviel steht fest. Ich werde ihr vorher noch nett die Hölle heiß machen. Diese miesen Feiglinge!

1336142230_jpeg-14814800BCA98380-20120504-img_36379612_1939527_1_dpa_Pxgen_r_Ax541

 

Advertisements

Über grenzgebiete

Ich bin vor Anfang 2011 von Berlin nach Bayern gezogen und noch nicht sicher, ob das eine gute Idee war. Update: so allmählich ruckelt es sich hier ein ...... und gefällt mir immer besser! Gelegentliches Heimweh nach Berlin inclusive. Update II: seit Dezember 2015 lebe ich wieder in Berlin......das Heimweh war stärker.....
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s