Quittentarte


Am Wochenende in Ulm haben eine Freundin und ich zusammen 6 kg Quitten kleingeschnitten und zu Mus/Marmelade und Quittenspeck verarbeitet. Zum Trost für die Schwiele am Daumen, die ich mir beim Schneiden eingefangen habe, gab es heute eine Quittentarte:

IMG_2453

4 größere Quitten oder entsprechend mehr kleinere schälen, zerteilen und die Kerngehäuse rausschneiden. In Spalten schneiden und in einem breiten Topf mit Wasser bedecken, ca. 3 EL Zucker und 1 EL Zitronensaft dazu geben (Nelken, Anis, Ingwer und Zimt nach Gusto), das Ganze so lange kochen, bis die Quitten weich sind (ca. 15-20 Minuten). Den Saft abgießen, aufbewahren und die Quitten etwas abkühlen lassen.

Mürbeteig herstellen aus 250 g doppelgriffigem oder einfachem Mehl, 125 g Butter in Stückchen, ein paar TL kaltes Wasser und 2 EL Zucker. Damit eine Tarteform ausdrücken (der Teig kann auch ausgerollt werden, Rand nicht vergessen), ein paar Mal mit einer Gabel einstechen, eine Weile kalt stellen.

IMG_2448

Einige EL Quittenmus auf den Teigboden streichen (habe ich in rauen Mengen von den Einkochaktionen der letzten Tage), darauf die Quitten ringförmig von außen nach innen legen, mit ein bisschen  Zucker und etwas Vanille bestreuen, ab in den vorgeheizten  Ofen (Umluft 190 °C) auf die unterste Schiene für 15 –20 Min., dann auf die mittlere Schiene  des Backofens stellen und weitere 15 Min. backen.

IMG_2451

Die helleren Stücke in der Mitte sind Äpfel, weil ich leider nicht genug Quitten vorgekocht hatte……

IMG_2449

150 ml des aufgefangenen Kochsafts mit einem EL Zitronensaft und einem EL Zucker leise köcheln, bis das Ganze leicht geliert, und auf die Tarte pinseln.  Ich fand es ein bisschen zu viel Flüssigkeit, aber wer gerne durchweichte Böden mag, kommt auf seine Kosten. Ansonsten: eine sehr feine Tarte!

IMG_2457

Den übrigen Kochsaft verwende ich bei der nächsten Quittenmarmelade-Einkoch-Chose anstatt Wasser. Wäre ja schade drum.

Advertisements

Über grenzgebiete

Ich bin vor Anfang 2011 von Berlin nach Bayern gezogen und noch nicht sicher, ob das eine gute Idee war. Update: so allmählich ruckelt es sich hier ein ...... und gefällt mir immer besser! Gelegentliches Heimweh nach Berlin inclusive. Update II: seit Dezember 2015 lebe ich wieder in Berlin......das Heimweh war stärker.....
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Quittentarte

  1. ilse schreibt:

    Die schaut ja perfekt aus! Ich habe meine Quitten immer noch dekorativ im Körbchen, mag sie gar nicht verbrauchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s